Home
Piercingpflege

Pflege bei einem frischen Surface-Piercing

Allgemein I:

    Wasche deine Hände, wenn möglich desinfiziere sie.

    Benutzen einen Watteträger aus einer Box. Er sollte sauber und staubfrei verpackt sein.

    Nehme den Schmuck nicht heraus !!! Frische Piercing können sich binnen weniger Minuten verschließen.

    Reinige dein Piercing in den ersten zwei Wochen mindestens zweimal täglich (max. viermal). Am Besten nach dem Aufstehen und vor dem Schlafengehen (Morgen- und Abendtoilette).

    Reibe nicht hin und her! Du willst nichts verteilen, sondern entfernen! (meistgemachter Fehler!)

    Wische immer von der Wunde weg (zu den Kugeln)!

Allgemein II

    In der ersten Zeit kommt es zu Wundsekretablagerungen. Die Ablagerungen als solches sind harmlos, bilden aber einen guten Nährboden für Erreger. Dabei ist wichtig, daß du keine Ablagerungen in die Wunde schiebst.

    Tränke den Wattestab mit Desinfektionslösung.

    Reinige erst eine Seite des Schmucks gründlich! Benutze dabei mehrere Watteträger.

    Ist die eine Seite gereinigt, kannst du diese in den Wundkanal einführen und die andere Seite genauso reinigen.

    Schiebe den Schmuck im Stichkanal hin und her, damit sich das Desinfektionsmittel verteilen kann.

Allgemein III

    Die ersten Tage besteht ein Wundschmerz: charakteristisch hierfür sind Schmerzen beim Reinigen oder bei Druck.

    Nehme die Nachsorgetermine wahr und melde dich bei Bedenken sofort! Viele Komplikationen lassen sich im Frühstadium beseitigen. Schmerzen über Tage oder Wochen sind nicht normal!

    Körpersekrete von anderen Personen sind Tabu (Speichel, Samen, Vaginalflüssigkeit etc.) !!! Hohe Infektionsgefahr !!!

    Belaste das Piercing nicht! Gewichte oder ähnliches sind tabu!

    Vermeide engsitzende Kleidung! Druck schadet der frischen Wunde.

    Luft ist gut für dein Piercing. Pflaster dienen dem mechanischen Schutz. Hast du die Möglichkeit mit freiem Piercing zu laufen, mache es. Meide aber staubige Orte.

    Seifen und Badezusätze sind am Piercinggebiet zu vermeiden. Sie hinterlassen Ablagerungen am Piercingschmuck, welche entzündungsfördernd wirken.

    Badeanstalten, Saunen und Leistungssport sind nicht zu empfehlen.

    Setze keinen Schmuck von anderen Personen ein, bevor dieser nicht gesäubert, desinfiziert und sterilisiert wurde !!!

Spezielles:

Brust, fem.

    Enge Kleidung, speziell BH’s sind Gift für das Piercing. Sofern möglich vermeide einen BH und trage weite Kleidung um die Brüste.

    Neben der Pflege solltest du den Bereich um das Piercing sanft abtasten. Tastest du Knubbel oder Verhärtungen wende dich an deineN PiercerIn. Über spezielle Sonden lässt sich feststellen, ob Eitertaschen oder Fisteln gebildet haben.

Bauchnabel, schwanger

    Das Tragen eines Bauchnabelpiercings in der Schwangerschaft ist vom Empfinden der einzelnen Frau abhängig. Einige empfinden es als schmerzhaft, andere haben keinerlei Probleme in dieser Zeit.

    Ein PTFE-Stab kann den Kanal offen halten.

Intim, mask.

    Alle Piercings sind zu pflegen wie oben genannt. Nur bei Eichel(Glans)-Piercing vermeide Desinfektionsmittel auf Alkoholbasis. Der Phallus erigiert und das Ganze wird schwieriger.

    In einer kleinen Schale kannst du Scrotum und Phallus ‘einweichen’ um Krusten aufzuweichen.

    Entferne alle Ablagerungen und bei abschließender Desinfektion schiebe den Stab bzw. den Ring hin und her, damit sich das Desinfektionsmittel auch im Stichkanal gut verteilt.

    Vor dem ersten Sex onaniere vorsichtig, damit du später keinen böse Überraschung erlebst.

Intim, fem.

    Alle Piercings sind zu pflegen wie oben genannt. Vermeide Desinfektionsmittel auf Alkoholbasis. Die Klitoris erigiert und das Ganze wird schwieriger.

    In der Wanne oder mit der Dusche kannst du den Vaginalbereich ‘einweichen’ um Krusten aufzuweichen.

    Entferne alle Ablagerungen und bei abschließender Desinfektion schiebe den Stab bzw. den Ring hin und her, damit sich das Desinfektionsmittel auch im Stichkanal gut verteilt.

    Vor dem ersten Sex onaniere vorsichtig, damit du später keinen böse Überraschung erlebst.

Nase / Lippe

    Der Schleimhautbereich ‘reinigt’ sich überwiegend selbst. Achte aber auf Essensreste! Spüle nach dem Essen mit Wasser oder Kamillentee den Mund.

    Bei der Nasa schnaube zwischendurch, damit Ablagerungen entfernt werden. Zur Not kannst du mit einem Wattestäbchen das Piercing von innen reinigen.

    Das Piercing im Aussenhautberreich wird wie oben gereinigt.

Mund

    Bei einem Zungenpiercing musst du nur darauf achten, da keine Essensreste an dem Piercing hängen. Nach dem Essen mit Kamille oder Wasser spülen reicht aus. Den Rest erledigt die Zahnpflege: Zahnpaste ist heute in der Regel antibakteriell und genügt vollkömmen.

    Bei Bedarf mit einem Mund- und Rachendesinfektion spülen.

Die Pflege bei verheiltem Piercing

Bei verheiltem Piercing ist die Pflege wesentlich einfacher. Keimarmes Arbeiten entfällt. Spülen Sie den Stichkanal alle zwei bis vier Wochen mit einer Kamillelösung oder Wasser, damit Talkablagerungen entfernt werden. Reinigen Sie Ihren Schmuck regelmäßig.

Piercingschmuck mit Spitzen sollten sie über Nacht herausnehmen. Er bohrt sich gerne in die Haut und kann zu einem unangenehmen Erwachen führen.