Home
Body & 
 Surface
Surface

Hier sind wir in der Rubrik des Ausgefallenen! Einige dieser Piercing haben Namen, andere nicht. Alles, was deutsches Recht zuläßt und nicht in die anderen Kategorien passt, trifft sich hier.

Was und wie gepierct wird, ist letztendlich Eure Entscheidung. Erdenkbar ist alles, machbar (hier zu Lande leider nicht) alles.

Die Technik des Piercing unterscheidet sich erheblich von jenen der anderen Piercing. Spezialmaterial, besondere Desinfektion und Hygiene sind von seiten des Piercers/Piercerin erforderlich. Freunde und Freundinnen dürfen zwar Händchen halten, aber im bebührenden Abstand!

Willst Du ein Piercing an einer Stelle, an welche du nicht alleine herankommst, mußt du nachweisen, daß jemand dieses Piercing versorgt. Diese Person sollte zum Piercen anwesend sein!

Surfacepiercing haben eine erhöhte Infektionsgefahr, da sie in Bereichen liegen, welche häufig beansprucht werden oder einen recht langen Stichkanal haben.

Wir wollen Dir diese Piercing nicht vergrauen - aber sei dir bewußt, was auf dich zukommt. Die Chancen stehen fifty-fifty!

Verheilzeiten: variieren zwischen 2-12 Monaten

Schmuckeinsatz: PTFE-Stäbe mit Titankugeln

Die Bilder unten geben Euch einen Vorgeschmack was mit Surfacepiercing möglich ist.

neck.jpg

busen.jpg

surface1.jpg

Die Risiken:

Herauswachsen des Schmuckes, Hämatom, Keloide, unnatürlicher Haarwuchs, Gier